Tags: Our Blogs  

Während einer Zeitspanne von 24 Stunden sollen im Bereich der Kieler Bucht (Seekarte D 30), der Fahrwasser südlich Fünen (D 14) und im Großen Belt (D 12) möglichst viele Seemeilen zurückgelegt werden. Als Bahnmarken dienen 19 Häfen. Diese dürfen in beliebiger Folge, jedoch jeder Hafen höchstens zweimal, angelaufen werden.

Auch in 2020  soll anders als 2018 am Sonnabend um 11 Uhr gestartet werden und damit ist auch der Zieleinlauf am Sonntag bis 11:30 spätestens.

Keine festen Bahnmarken, die je nach Windrichtung die leichteren Boote bevorteilen, nein jeder kann seine eigene Strecke suchen. Die, die für sein Boot und seine Mannschaft optimal ist, um eine größtmögliche Strecke unter Segeln zurückzulegen und möglichst sicher am Sonntag mittag spätestens vor 11 Uhr wieder zurück zu sein.

Die Unvorhersehbarkeit der Wetterentwicklung für einen ganzen Tag, die eine kühne Entscheidung ebenso durch Flaute bestrafen, wie durch
günstigen Wind belohnen kann, macht den besondere Reiz der Wettfahrt aus. Und die navigatorische Herausforderung, am Tag und in der Nacht Häfen anzulaufen, die Briefkästen zu suchen und möglichst schnell wieder den nächsten Hafen anzusteuern.